IntUV
gemeinsam wirken

Termine

[intern] Beiratssitzung
Datum: 25.09.2018
mehr
Berlinfahrt mit Besuch im Bundestag
Datum: 07.11.2018
mehr

Besichtigung Stauder Brauerei

Essen. Einmal auf dem berühmten grünen Sofa sitzen und live bei der Produktion der „kleinen Persönlichkeit“ dabei sein.
Zum ersten Mal besuchte der IntUV RuhrStadt mit Mitgliedern und befreundeten Unternehmern die Privatbrauerei Stauder in Essen.
Ein geführter Rundgang durch die Herstellungsanlage, sowie einer Filmvorführung über das Familien-Unternehmen Stauder, mit Blick auf seine Bedeutung für das Ruhrgebiet, waren informativ.
Nach dem der Wissensdurst gestillt war, wurde der Tag bei einem deftigen Imbiss mit Bierverkostung in geselliger Runde Revue passiert.
Für eine stressfreie Rückreise war ebenfalls gesorgt. Die Teilnehmer wurden mit einem exklusiven Shuttle-Service durch die Firma Brune Busse nach Hause gefahren.
Das Fazit fiel entsprechend positiv aus. Herr Atilla S. Öner sprach Herrn Michael Abramzik von der Stauder-Brauerei seinen Dank aus, und fasste die gewonnen Eindrücke zusammen: „Die lokale Verbundenheit des Familienunternehmens Stauder ist ein Vorbild für uns Unternehmer. Unternehmergeist und soziales Engagement widersprechen sich nicht und tragen gemeinsam zum erfolgreichen Unternehmertun bei.“
Klicken Sie hier

( 0 ) Kommentare

Gala Abend Projekt Reisegefährten

Die Abschlussveranstaltung des vom IntUV unterstützten Projektes „Reisegefährten“, fand am 15.06.2018 unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Frank Baranowski statt.
Annähernd 100 Gäste folgten der Einladung und kamen unter dem Relief von Yves Klein im Foyer des Musiktheaters im Revier (MiR) zusammen.
Sie wurden mit Sekt und Fingerfood empfangen, ehe der Vorsitzende des IntUV den Abend mit seiner Ansprache eröffnete. Darin betonte er u. a., dass ihm das Projekt als Ehrenamtler persönlich sehr am Herzen läge.
Auch Bürgermeisterin Martina Rudowitz und Christian Fischer (Max-Planck-Gymnasium) fanden in Ihren Reden lobende Worte für das Projekt und stellten insbesondere dessen integrativen Charakter heraus.
Nach einem reichhaltigen 3 Gänge Menü, bei dem interessante Kontakte geknüpft und intensiviert wurden, stellten Schüler unterschiedlicher Herkunft auf einer kleinen Bühne ihre Projektarbeit erstmals vor.
Das Projekt in Zusammenarbeit des IntUV sowie des Max-Planck-Gymnasiums in Kooperation mit dem Musiktheater im Revier.
Aus der Zielsetzung des IntUV heraus, durch bürgerschaftliches Engagement sozialen Zusammenhalt und Integration zu schaffen, entstand die Idee, Sprachförderung bei 25 jungen Geflüchteten aus Förder- und Regelklassen des MPG zu leisten.
Unter der Leitung von Theaterpädagogen studierten die Schüler szenische Dialoge ein und wurden näher an die deutsche Sprache herangeführt.
Es entstand ein 40- minütiges Stück, dass alle Zuschauer durch teils sehr ergreifende Momente, in seinen Bann zog. So blieb fast kein Auge trocken, als die 13- jährige Yagana Mohammadi von ihren Erlebnissen in ihrem durch Krieg gebeutelten Heimatland Afghanistan erzählte.
Aus den Reihen der anwesenden Mitglieder kamen lobende Worte.
Sabine Piechaczek (Buchhandlung Junius) resümierte: „Das war eine wundervolle Gala mit netten Gästen, guten Gesprächen, feinem Essen, vor allem aber eine beeindruckende Projekt- und Theater- Vorstellung der Schülerinnen und Schüler des Max-Planck-Gymnasiums. Dies zeigt einmal mehr, dass mein Mitgliedsbeitrag gut angelegt ist.“
Ein gelungener Abend für die Integration.
Klicken Sie hier.

( 0 ) Kommentare

Bürgerbrunch im Stadtgarten

Gelsenkirchen. Rund 500 Bürger fanden sich am 10.06.2018 zum Gelsenkirchener Bürgerbrunch im Stadtgarten ein, zu dem der Inner Wheel Club Gelsenkirchen bereits zum sechsten Mal eingeladen hatte.
Auch der IntUV war erneut mit zwei Tischen dabei und bot seinen Mitgliedern, Freunden und deren Kindern ein wahres Genießer-Paradies.
Aufgetischt wurden neben Brötchen und Aufschnitt auch saisonales Obst. Auch Getränke standen ausreichend zur Verfügung.
Bei strahlenden Sonnenschein wurde so die Gelegenheit zum Netzwerken in idyllischer Atmosphäre genutzt.
Musikalisch sorgte Norbert Labatzki für Unterhaltung und rundete das Programm ab.
In diesem Jahr ging der Erlös aus den Tischmieten, in Höhe von 2500,00 €, an die Organisation Lavia.
Der in Gelsenkirchen ansässige Verein begleitet und unterstützt Kinder und Jugendliche in Trauer- und Verlustzeiten.
Klicken Sie hier

( 0 ) Kommentare

Theaterstück „Der zerdepperte Pott“ im Mondpalast zu Wanne-Eickel

Herne. Auch in diesem Jahr setzte der IntUV die Tradition fort, Kartenkontingente für eine Sondervorstellung am 26.04.2018 im Mondpalast zu Wanne-Eickel zu erwerben.
Gezeigt wurde das Stück „Der zerdepperte Pott“, welches eine entfernte Adaption von Heinrich von Kleists Lustspiel "Der zerbrochene Krug" ist.
Autor Sigi Domke verlieh dem Stück seinen unverfälschten Ruhrpott Charme und begeisterte somit die rund 60 UnternehmerInnen, welche der Einladung des IntUV Folge geleistet hatten.
Diese waren zuvor mit Getränken herzlich empfangen worden und fieberten nun der Geschichte, rund um den zerdepperten Mittelrhein-Pokal, den der Verein 1. FC Hinter Marl als einzigen Pokal jemals gewonnen hat, entgegen.
In der Halbzeit stand für die hungrigen Teilnehmer ein Buffet, in einem für den IntUV reservierten Raum, aus Currywurst, Frikadellen und Brezeln bereit.
In ungestörter Atmosphäre bot sich so auch die Gelegenheit aktives Networking zu betreiben.
Auch nach der Pause boten die Darsteller auf der Bühne weiterhin unzählige humorige Pointen und begeisterten schlussendlich auch alle Nicht-Fußballfans.
Die zahlreichen positiven Rückmeldungen nach der Veranstaltung, bestätigten den positiven Eindruck den das Stück hinterlassen hatte.
Auch im nächsten Jahr werden wir dabei sein.
Klicken Sie hier

( 0 ) Kommentare

BusinessDialog Burnout eines Mitarbeiters

Gelsenkirchen. Am Montag, den 28.05.2018 fand unser BusinessDialog zum Thema „Burnout eines Mitarbeiters“ statt.
Den ausführlichen Bericht finden Sie hier: Klicken Sie hier.

( 0 ) Kommentare

Deutschland-Stipendium

Gelsenkirchen. Am Donnerstag, den 01. März 2018 fand die Vergaberunde des Deutschland-Stipendiums an der Westfälischen Hochschule statt. Dabei wurden die aktuell durch das Programm geförderten Studierenden mit Urkunden für Ihre besonderen Leistungen geehrt. Im feierlichen Rahmen eröffnete Oberbürgermeister Frank Baranowski am Nachmittag die Veranstaltung und dankte den zahlreichen Förderern für Ihre Unterstützung. Auch der Präsident der Westfälischen-Hochschule, Prof. Dr. Bernd Kriegesmann konnte ein durchaus positives Fazit ziehen.

Seit vier Jahren zählt der IntUV zu den Förderern des Deutschlandstipendiums. Stellvertretend für den Verband überreichte der stv. Vorsitzende, Rechtsanwalt Irfan Durdu, die Urkunde an Nils Brückner, welcher seit der Vergaberunde 2013/14 vom IntUV unterstützt wird. Herr Brückner wird voraussichtlich im Jahr 2019 sein Studium im Fachbereich Elektrotechnik an der Westfälischen-Hochschule mit dem Master abschließen.

( 0 ) Kommentare

Fahrt zum Landtag

Düsseldorf. Der Internationale Unternehmerverband RuhrStadt (IntUV) besuchte am 01. März 2018 mit Freunden und Mitgliedern aus eigenen Reihen den Landtag in Düsseldorf.

Mit dem Ziel, sich politisch weiterzubilden und das eigene Netzwerk auszubauen, startete der Bus, gefüllt mit Unternehmern verschiedenster Branchen von Gelsenkirchen, mit Zwischenstopp in Essen, aus nach Düsseldorf. Mit Lunchpaketen, Kaffee und Softgetränken an Bord war während der Fahrt schnell die Grundlage für angeregte Gespräche gelegt.

Vor Ort, im modernen Besucherzentrum, erwartete die Teilnehmer ein informativer Vortrag über die architektonischen Besonderheiten des Landtags, ehe es in das Herz des Gebäudes, den Plenarsaal, ging.

Von der Besuchertribüne aus konnte die Gruppe den hitzigen Wortgefechten der Fraktionen im Plenarsaal beiwohnen.

Den Höhepunkt der Veranstaltung markierte der persönliche Empfang durch Sebastian Watermeier, in Gelsenkirchen direkt gewählter Abgeordneter im Landtag, der sich den durchaus kritischen Fragen der Teilnehmer stellte.

Ein weiterer, überraschender Höhepunkt war, dass auch die 2. Gelsenkirchener Abgeordnete, Heike Gebhard zu diesem Empfang hinzukam und die anwesenden Teilnehmer persönlich begrüßte. Sie hat sich ebenfalls den Fragen und Anregungen gestellt.

Sebastian Watermeier ist dem IntUV schon seit seinen Studienzeiten verbunden und unterstützte währenddessen durch Recherche und redaktionelle Arbeit ehrenamtlich die Verbandsarbeit. So war auch die Einladung zum Landtag auf ihn zurückzuführen.

Auf Interesse stießen vor allem die Themen Altersarmut und die Förderung der sozialen Teilhabe der Rentner und Pensionäre durch Mehrgenerationenhäuser.

Auch das Wirken der Parteien, die anhaltende Politikverdrossenheit, sowie das Schulsystem gaben Anlass zu Nachfragen.

Beim abschließenden gemütlichen Teil der Veranstaltung kam es bei Kaffee und Kuchen zu Begegnungen auf Augenhöhe mit den Abgeordneten, die sich ungezwungen mit an die Tische setzten, um sich weiteren Fragen unserer Gruppe zu stellen.

Rückblickend können wir ein positives Fazit ziehen. Eine Wiederholung der Veranstaltung im nächsten Jahr steht auf jeden Fall auf der Agenda.

( 0 ) Kommentare

Über uns


Der Internationale Unternehmerverband RuhrStadt e. V. (IntUV) ist ein überparteilicher Verband von Selbstständigen und UnternehmerInnen aus den Kommunen des Ruhrgebiets, dem traditionellen Industriestandort, der seit Beginn der Industrialisierung von Zuwanderung und kultureller Vielfalt geprägt ist.


Wirtschaftlicher Erfolg und sozialer Zusammenhalt sind der Herzschlag einer jeden Stadt. Im IntUV haben wir es uns daher zur Aufgabe gemacht, in der Ruhrstadt, unserer Heimat, bürgerschaftliches, soziales sowie unternehmerisches Engagement voranzutreiben. Wir setzen uns ehrenamtlich für ein solidarisches Miteinander und ein Mehr an Gemeinwohl ein. Integration, unternehmerischer Erfolg und soziale Verantwortung stellen für uns eine unteilbare Einheit dar, weshalb wir daran arbeiten, diese Ziele in unserer Region voranzutreiben.

Jede/n, der oder die unsere Anliegen teilt, an deren Umsetzung mitwirken sowie Integration und gesellschaftliche Teilhabe leben möchte, heißt der IntUV herzlich willkommen. Die Vielfalt der unternehmerischen und biografischen Hintergründe seiner Mitglieder belegt den Erfolg des Verbandskonzepts. Mit der auf freiwilligem Engagement basierenden Struktur steht der IntUV aber gleichzeitig vor einer besonderen Herausforderung: Wer sich im IntUV einbringt, setzt neben dem hauptamtlichen Berufsleben seine oftmals knapp bemessene Freizeit zur Umsetzung der Vereinsziele ein. Daraus entsteht der Ansporn, ziel- und ergebnisorientiert zu arbeiten. IntUV-Veranstaltungen kombinieren daher Business-, Informations- und Benefizaspekte. Ob im Dialog mit politischer, akademischer und wirtschaftlicher Prominenz, beim Austausch über unternehmerische Fachthemen oder im Einsatz für wohltätige Zwecke - IntUV wirkt!

Wir laden Sie herzlich ein, sich näher über den IntUV zu informieren oder einmal Gast unseres vielfältigen Veranstaltungsangebotes zu sein. Überzeugen Sie sich selbst, welche Möglichkeiten IntUV Ihnen bietet!

Wir freuen uns auf Sie.

( 0 ) Kommentare

IntUV RuhrStadt e. V. · Im Wissenschaftspark · Munscheidstraße 14 · 45886 RuhrStadt-Gelsenkirchen · Tel.: 0209 38948391 · Fax: 0209 38948392 · info@intuv.de